Führungskräftefortbildung

Nachdem wir bei der letzten Führungskräftefortbildung das Thema "Silobrände" als Thema hatten, stand dieses Mal das Thema "Planspiel" auf der Agenda. Wie bereits beim letzten Mal fand die Schulung im Schützenhaus statt. So konnten wir den notwendigen Abstand halten. Simuliert wurden zwei Brände; Im ersten Fall stand ein Wohnungsbrand "B 3 Person" mit insgesamt zwei vermissten Personen im Brandraum, einer Person im Rauch am Balkon und einer gesprungenen Person im Garten im Focus. Im zweiten Fall stand eine "Autogarage im Brand". Hier wurde "nur" der Werkstattmeister vermisst. Gasflaschen und ein absturzgefährdetes Fahrzeug machten aber ebenfalls eine ausführliche Erkundung notwendig.

Impfstart

Seit dieser Woche sind bereits 6 aktive Kameraden gegen das Coronavirus geimpft worden. Drei weitere haben bereits einen Termin. Wir hoffen so schnell wie möglich wieder in eine "Normalität" zurückkehren zu können. Gerade der gesellschaftliche Teil fehlt sehr.

Feuerwehrübung

Nach umfangreichen Vorbereitungen üben wir seit 6 Wochen wieder. Dabei trainieren die Gruppen einzeln mit FFP 2 Masken im Freien. Um den enormen Ausfall kompensieren zu können finden die Übungen zudem jede Woche statt. Die Resonanz ist seitens der Mannschaft riesen groß. Der Kommandant bedankt sich an dieser Stelle bei allen aktiven für das vorbildliche Verhalten. Ein besonderer Dank gilt auch den beteiligen Führungskräften. Ohne ihr hohes Engagement wäre dies überhaupt nicht möglich.

17.02.2021

Am 12. Februar bemerkte der Kommandant gegen 7 Uhr einen starken Gasgeruch im Bereich von Gerblinghausen. Aufgrund der Tatsache, dass dieser Bereich nicht durch eine Erdgasleitung versorgt wird lag die Vermutung nahe, dass ein Flüssiggastank beschädigt worden war.
Der Kommandant veranlasste daher die Alarmierung der Feuerwehren von Oberbiberg und Sauerlach.
Die durch beide Feuerwehren durchgeführten Messungen kamen jedoch zu keinem Ergebnis.
Ursächlich für den extremen Gasgeruch war nämlich ein 42-jähriger Fahrer eines niederländischen Gefahrgut-Tankzuges auf einem Parkplatz an der A 8. Dieser hatte ein Odorierungsmittel, welches als Sicherungszusatz geruchslosem Gas beigemischt wird (und diesem dann den typischen Gasgeruch verleiht) in Italien entladen und war auf der Rückfahrt in die Niederlande. Leider war dieser leer aber ungereinigt
Trotz der großen Entfernung trug der Wind den Geruch über viele Kilometer…
Der Einsatz konnte nach Rücksprache mit der Leitstelle abgebrochen werden.

14.02.2021 Update: 21.02.2021

An jedem Spind befinden sich nun FFP2 Masken für die Kameraden, welche bei Einsätzen und Übungen zu tragen sind. Zusätzlich befinden sich Masken auf beiden Fahrzeugen. Im Laufe der Woche wurden 200 weitere Masken geliefert um die Übungsbetrieb und Einsatzbetrieb sicher zu stellen. Die Übungen werden je nach Infektionslage voraussichtlich im März wieder aufgenommen.
Update:
Der Übungsbetrieb wird am 01.03.2021 unter Einhaltung der Hygieneauflagen wieder aufgenommen.

02.01.2021

Neue Atemschutzgeräte:


Aufgrund des Alters mussten wir, obwohl die alten Geräte einwandfrei in Ordnung waren, sechs neue Atemschutzgeräte beschaffen. Da die Hersteller von Feuerwehrprodukten in einer Vielzahl von Fällen keinerlei Haftung nach Ablauf bestimmten Fristen übernehmen wurden wir wieder einmal gezwungen eine Neubeschaffung vorzunehmen.

Bei den Atemschutzgeräten handelt es sich, wie beim Vorgängermodell um Überdruckgeräte mit Totmannwarner.


Feuerwehrübungen im Jahr 2021:


Aufgrund der aktuellen "Corona" Lage werden wir vermutlich erst ab Februar/ März mit den Übungen beginnen. Nähere Informationen erfolgen in den nächsten Wochen.

05.11.2020

Mario Rosina ist tot. Völlig unerwartet starb unser beliebter und langjähriger Kreisbrandmeister wenige Tage nach einer OP. Unzählige Atemschutzgeräteträger gingen durch seine Schule. Auch nach seiner Pensionierung war der den Feuerwehren verbunden und half bis zum letzten Arbeitstag in der Brandschutzdienststelle und Einsatzvorbeugung als nebenamtlicher Mitarbeiter.

Als Kommandant und Kollege bin ich tief erschüttert über seinen Tod. Seine humorvolle und liebenswerte Art wird mir, wie auch allen Feuerwehrkameraden die ihn kannten, fehlen.

Lieber Mario.

Wir sagen an dieser Stelle einfach nur ein herzliches „Vergelts Gott“. Du wirst uns sehr fehlen.


Stellvertretend für die Feuerwehr Oberbiberg.


Hubert Schmid

Kommandant

26.10.2020

Das Tablet dient zum einen dem ersteintreffenden Gruppenführer/ Zugführer als schnelle Informationsmöglichkeit  Neben den Feuerwehr(einsatz-)plänen befindet sich auch eine Übersicht sämtlicher Hydranten des gesamten Einsatzbereiches der Feuerwehr (inkl. der Nachbargemeinden) , eine Gefahrstoffauskunft, Rettungsdatenblätter für die technische Hilfeleistung und eine Navigationsmöglicheit in Form diverser Apps an Bord. Da das Gerät im 11/1 ein Drucker angeschlossen werden kann, können Führungskräfte in der Vor- und Nachbereitung von Einsätzen und Übungen auf eine umfassenden Lagekarte zurückgreifen.
.  Neben den Feuerwehr(einsatz-)plänen befindet sich auch eine Übersicht sämtlicher Hydranten, eine Gefahrstoffauskunft, Rettungsdatenblätter für die technische Hilfeleistung und eine Navigationsmöglicheit in Form diverser Apps an Bord. Da das Gerät an den Beamer angeschlossen werden kann, können Führungskräfte in der Vor- und Nachbereitung von Einsätzen und Übungen auf eine umfassenden Lagekarte zurückgreifen. Nach ersten Tests durch die Kameraden wurde die intuitive Bedienweise des Apple-Produktes gelobt. Neben dieser positiven Eigenschaft war auch die hohe Ausfallsicherheit gegenüber Windows/Android ein Entscheidungskriterium für uns.
Wir hoffen, dass mit dieser Investition eine sinnvolle Unterstützung für die Einsatzkräfte geschaffen wurde. Ziel ist es nicht, sich blind auf moderne Technik zu verlassen, sondern dem Gruppenführer eine fundierte Informationsgrundlage (z. B. Gebäudepläne, Rettungsdaten bei Pkw Unfällen) an die Hand zu geben, um die Zeit bis zum Erfolg der Hilfeleistung zu reduzieren und so den Bürgerinnen und Bürgern eine noch bessere Effektivität zukommen zu lassen.

26.10.2020

Gerade Einsätze mit Personen in Gefahr und Brände erfordern von den Führungskräften umfassende Kenntnisse. Stress, Zeitdruck und ein Informationsdefizit bezüglich der tatsächlichen Lage am Einsatzort sind bei derartigen Ereignissen leider unausweichlich.
Aus diesem Grund ist eine andauernde Fortbildung der Führungskräfte unumgänglich. Am 12.10 fand daher, unter den üblichen Hygienevorschriften, eine entsprechende Schulung satt.

 

FEUERWEHR OBERBIBERG KONTAKTIEREN

Address:

Jettenhauser Str. 5, 82041 Oberhaching, Germany

Email:

Phone:

089 6132192

 

Kontakt

089 6132192

©2018 by Feuerwehr Oberbiberg.