Kontakt

089 6132192

©2018 by Feuerwehr Oberbiberg. Proudly created with Wix.com

MEHRGASMESSGERÄT

Zu Detektion von giftigen und explosiven Gasen verfügt die FFW Oberbiberg über ein Mehrgasmessgerät. Dabei kann neben Methan, CO, H2S, auch die Sauerstoffkonzentration gemessen werden.

 

AUF UND ABSEILGERÄT

Als Ersatz für das Rollgliss mussten wir kurzfristig eine Ersatzbeschaffung tätigen. Hierbei entschieden wir uns aus verschiedenen Gründen für eine Auf - und Abseilgerät der Firma Petzel welches wir in kürze in Betieb nehmen werden. Die ersten beiden Gruppen wurden bereits am neuen Gerät unterwiesen.
Eine nährere Beschreibung erfolgt in Kürze unter Geräte - und Ausrüstung.

 

WÄRMEBILDKAMERA

Die Wärmebildkamera kann für mehrere Einsatzzwecke verwendet werden.

  • Im Brandfall dient sie der schnellen Personensuche und der Brandbekämpfung in dichtem Brandrauch.

  • Bei Verkehrsunfällen dient sie der Personensuche.

  • Im Gefahrguteinsatz können Flüssigkeitsstände in Tanks ermittelt werden.

  • Mit unserer Wärmebildkamera können zu Dokumentationszwecken Bilder und Videos angefertigt werden.

 

HYDRAULISCHER HILFELEISTUNGSSATZ UND ZUBEHÖR

unser Hilfeleistungssatz besteht aus

  • einer neuen Rettungsschere RSU 210+

  • einem Rettungsspreizer SP40

  • mehreren Rettungszylindern

  • tragbares Kompaktaggregat V-Ecocompact der Firma Weber

 

SCHAUM / WASSERWERFER

Schaum / Wasserwerfer

  • einstellbare Menge von 600 bis 2000 Litern pro Minute.

  • wechselbarer Schaumaufsatz

  • Kann auch mit einem Bodengestell betrieben werden.

 

LÜFTER

Der Drucklüfter dient der raschen Abfuhr von Rauch und Wärme in Gebäuden und soll damit dem Angriffstrupp zur Verbesserung der Sicht und der Wärmereduktion dienen.

 

MOBILER RAUCHVERSCHLUSS

verhindert bei einem Brand den Eintritt von Rauch in ein Treppenhaus, nach dem Öffnen der Tür.

 

HEBEKISSEN

pneumatisches Kissen zum Anheben von Lasten.

  • Hubhöhe ca. 56 cm

  • Hubkraft pro Kissen 6 Tonnen

 

PARATECH STÜTZEN

mechanische Stütze zum Absichern und / oder stabilisieren von umgestürtzten Fahrzeugen.

  • Bruchlast ca. 7 Tonnen

 

MEDIZINISCHE AUSRÜSTUNG.

Bei vielen Einsätzen besteht die Notwendigkeit verletzte, - und erkrankte Personen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes medizinisch erstzuversorgen. Zusätzlich gilt es für die eingesetzten Einsatzkräfte eine ausreichende Hilfe bei Eigenunfällen sicherstellen zu können.
In der Feuerwehr Oberbiberg stehen hierfür neben fünf, als First Responder ausgebildeten, Kameraden/-innen auch ein Rettungssanitäter und ein Notfallsanitäter zur Verfügung.
Die medizinische Ausrüstung besteht aus zwei Notfallrucksäcken (MFZ sowie LF) Atmung/Kreislauf/Kind. Darin enthalten sind neben medizinischen Sauerstoffflaschen je ein Oxydemantventil, Intubationsmodul, Larynxtuben, Infusionen sowie Verbandsmaterial. Zusätzlich sind beide Fahrzeuge mit Stifnek Halskrausen ausgestattet.
Auf dem Löschfahrzeug befindet sich ein Defibrillator (AED) der Firma Primedic mit der Option ein EKG sowie die Sauerstoffsättigung (SpO2) messen zu können.
Die gesamte medizinische Ausstattung wurde im Übrigen von Oberbiberger Bürgern, ortsansässigen Firmen sowie dem Feuerwehrarzt Dr. Bernlochner gespendet.
Durch diese umfassende Ausstattung konnte schon vielen Patienten wirksam geholfen werden.
Für den Ersteinsatz durch Laien steht zudem an der Hausfassade des Gerätehauses ein öffentlich zugänglicher AED zur Verfügung.

 

TAKTIKTAFEL

  • Verwendung auf  Stativ, direkt am oder auch im Fahrzeug

  • Taktische Übersicht für Einsatzleitung, Gruppen und Zugführer

  • Unterstützung des Einsatzes beim Großeinsätzen, Naturkatastrophen oder beim Einsatz mehrerer Wehren gleichzeitig

 

TRAGKRAFTSPRITZE TS 2/5

Tragkraftspritze TS 2/5