Alle Videos

Alle Videos

Jetzt ansehen
 
Einsatzübung
Einsatzübung

press to zoom
Einsatzübung
Einsatzübung

press to zoom
Fahrzeug Firma Lentner
Fahrzeug Firma Lentner

Fahrzeugbesichtigung

press to zoom
Einsatzübung
Einsatzübung

press to zoom

EINSÄTZE / ÜBUNGEN / BRANDWACHE / ERSATZBESCHAFFUNG HLF

31.08.2022

Einsätze:

In den vergangenen Wochen wurde unsere Wehr regelmäßig zu Einsätzen gerufen. Neben First Responder Einsätzen und Wohnungsöffnungen mussten wie leider im Berichtsraum auch einen Toten beklagen.

Übungen:
Neben den regulären Monatsübungen fanden je eine Einsatzübung mit unseren Nachbarfeuerwehren aus Dingharting und Oberhaching statt.

Brandsicherheitswache:

Bereits seit 10 Jahren finden in Ödenpullach regelmäßig Opernfestspiel statt. In diesem Jahr  inszenierte Ricarda Geary "Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart - die bekannteste Oper der Welt. Das Singspiel um die entführte Prinzessin Pamina und den Prinzen Tamino fand wie immer in einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle statt welche für die Spieltage in ein „Festspielhaus“ verwandelt wurde.

Entsprechend § 47 VstattV wurde hierzu seitens der Feuerwehr ehrenamtlich ein Sicherheitskonzept erstellt sowie an den Spieltagen eine Brandsicherheitswache gestellt.

Ersatzbeschaffung HLF 10

In den vergangenen Wochen fanden weitere Fahrzeugbesichtigungen an.


Neben der Firma Wiss wurden fand auch eine Werksbesichtigung bei der Firma Lentner statt.

Zudem besichtigten wir das LF 10 der Feuerwehr Wegscheid.


Mit der Ausschreibung ist in Kürze zu rechnen.

IMG_9583.JPG
IMG_9583.JPG

press to zoom
IMG_9570.JPG
IMG_9570.JPG

press to zoom
IMG_9583.JPG
IMG_9583.JPG

press to zoom

ERSATZBESCHAFFUNG HLF / FORTBILDUNG FÜHRUNGSKRÄFTE

19.03.2022

Fahrzeugbeschaffung:    ​Diese Woche wurde der Förderantrag bei der Regierung von Oberbayern eingereicht. Am 17.03.22 fuhr die Arbeitsgruppe "HLF" zur Feuerwehr Bachmehring bei Wasserburg um ein Fahrzeug der Firma Ziegler zu besichtigen. Weitere Aufbauhersteller werden in den nächsten Wochen folgen.

"Fortbildung für Führungskräfte 2022". Wie bereits 2021 fand auch heuer wieder eine Fortbildung für alle Zug,- und Gruppenführer statt. Neben der Feuerwehr Oberbiberg konnten wir auch Führungskräfte unserer Nachbarfeuerwehren begrüßen. Referent Andreas Eppli bildet in Bayern alle Zugführer der Berufs, - und Werkfeuerwehren aus und arbeitet hauptberuflich an der Feuerwehrschule der BF München. Die Erkundung und Einsatztaktik der ersten Minuten bestimmen den Einsatzerfolg in kritischen Lagen. Darum ist es für alle Führungskräfte notwendig sich mit dem Thema regelmäßig auseinanderzusetzen.

IMG_9514.JPG
IMG_9514.JPG

press to zoom
IMG_9513.JPG
IMG_9513.JPG

press to zoom
IMG_9508.JPG
IMG_9508.JPG

press to zoom
IMG_9514.JPG
IMG_9514.JPG

press to zoom

ERSATZBESCHAFFUNG HLF / MTA ABSCHLUSSPRÜFUNG

24.02.2022

Ersatzbeschaffung HLF:


Der Gemeinderat genehmigte die Einleitung der Ausschreibung für ein neues HLF.  Dies ist notwendig, da es für das vorhandene LF keine Ersatzteile mehr gibt. Neue Feuerwehrfahrzeuge haben in der Regel Lieferzeiten von mind. 2 Jahren.

Grundzüge der Planung sind:


  • Allradfahrzeug mit grobstolliger breiter Geländebereifung.

  • Waldbrandpaket.

  • Watfähigkeit.

  • Druckzumischeinrichtung oder CAFS Anlage für zwei B Abgänge und Werferbetrieb.


MTA Abschlussprüfung:


Unter den "strengen Augen" der Kreisbrandinspektion fand am 26.01.2022 die Abschlussprüfung des MTA Praxismoduls statt. Damit steht der aktiven Feuerwehrlaufbahn nichts mehr im Weg. Bereits im Vorfeld wurde hierzu im November 2021 die "Digitalfunk Prüfung“ absolviert. 
Neben einer theoretischen Prüfung musste im Praxisteil eine eingeklemmte Person (Puppe) mit zwei Hebekissen befreit werden.
Alle Teilnehmer bestanden die Prüfung und können nun an weiteren Lehrgängen teilnehmen.
Die Teilnehmer Astrid Hofmeister, Markus Feichtmair, Benjamin Herzl, Veit Mayer, Michael Seidl und Marcel Angerhausen wurden unterstützt von Korbinian Öckler, Raimund Schmid und Klaus Sellak.
Der Kommandant bedankt sich bei allen Beteiligen. Ein besonderer Dank gilt den Ausbildern sowie dem ehrenamtlichen Prüfer (KBM Johannes Bußjäger).

Einsatz 30.01.2022 ST2368
Einsatz 30.01.2022 ST2368

press to zoom
Einsatz 30.01.2022 ST2368
Einsatz 30.01.2022 ST2368

press to zoom
Weintrauben essen
Weintrauben essen

press to zoom
Einsatz 30.01.2022 ST2368
Einsatz 30.01.2022 ST2368

press to zoom

3 EINSÄTZE JANUAR 2022

31.01.2022

Im Januar wurden wir zu insgesamt 3 Einsätzen alarmiert. Davon entfielen 2 auf technische Hilfeleistung und ein First Responder Einsatz.

19.01.2022

First – Responder - Einsatz für die freiwillige Wehr Oberbiberg. Der Bewohner eines Hauses benötigte nach einem Sturz medizinische Hilfe.

27.01.2022

Alarmierung durch die Polizei. Ein Baum drohte auf der Deisenhofener Straße, zwischen Ödenpullach und Großdingharting in einem Waldstück, auf die Straße zu stürzen und gefährdete den Verkehr. Für die Baumfällarbeiten musste die Straße voll gesperrt werden. Der Baum wurde mit schwerem Gerät entfernt. Nach ca. 15 Minuten konnte die Straße wieder für den Verkehr frei gegeben werden.

30.01.2022


Ein Baum war auf der Höhe des Wasserwerkes auf die St2368 gestürzt. Ein in diesem Moment aus Oberhaching herannahender VW Golf konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der Fahrer konnte durch ein beherztes Ausweichmanöver schlimmeres verhindern. Beide Insassen blieben unverletzt. Auslaufende Betriebsstoffe wurden aufgenommen. Der Baum wurde zerlegt und mit schwerem Gerät beiseite geschafft. Für die Aufräumarbeiten musste die ST2368 für ca. 30 Minuten voll gesperrt werden.

Bilder Siloübung_2_.JPG
Bilder Siloübung_2_.JPG

press to zoom
Bilder Siloübung_3.JPG
Bilder Siloübung_3.JPG

press to zoom
Bilder Siloübung 8.JPG
Bilder Siloübung 8.JPG

press to zoom
Bilder Siloübung_2_.JPG
Bilder Siloübung_2_.JPG

press to zoom

 ÜBUNGEN 2021

2021

Übungen:

Am 06.08.2021 probten die Feuerwehren aus Großdingharting und Oberbiberg im Rahmen einer Einsatzübung einen angenommenen Brand einer landwirtschaftlichen Lagerhalle in Holzhausen. Aufgrund der extrem schlechten Wasserversorgung musste im Ergebnis der Übung die Alarmierung der Feuerwehr mit zusätzlichen wasserführenden Fahrzeugen angepasst werden.


Eine weitere Einsatzübung, diesmal im Einsatzbereich der Feuerwehr Oberbiberg,  fand am 04.10.2021 in der Hundepension Palm in Ödenpullach statt. Zusammen mit der Feuerwehr Großdingharting  wurde der Brand eines gewerblich genutzten Objekts geübt. Dieses liegt in exponierter Lage mitten im Wald und kann nur über eine schmale Zufahrtsstraße sowie über einen Feldweg erreicht werden.

Die Herausforderung bestand hierbei bei der Schaffung von Bereitstellungsräumen sowie der Koordinierung der eingesetzten Fahrzeuge.


Silounfälle stellen eine extrem seltene  Situation dar. Im Einsatzbereich der Feuerwehr Oberbiberg befinden sich aber zwei große, und ein kleines Getreidelager. Daher wurde am 08.11.2021 die Rettung einer verschütteten Person geprobt.

Aufgrund der Fließeigenschaften von losem Schüttgut, wie etwa hier mit Getreide, musste vor der eigentlichen Menschenrettung erst ein „Notverbau“ mit einfach verfügbaren Mitteln vorbereitet werden. Die persönliche Schutzausrüstung musste an dieser Stelle zusätzlich um FFP 2 Masken, Absturzsicherung  sowie um ein EXOX erweitert werden.

IMG_4235.JPG
IMG_4235.JPG

press to zoom
IMG_4230.JPG
IMG_4230.JPG

press to zoom
IMG_4226.JPG
IMG_4226.JPG

press to zoom
IMG_4235.JPG
IMG_4235.JPG

press to zoom

THL ÜBUNG MIT OSLO METHODE

21.04.2021

21.04.2021
Wenn es bei der Personenrettung nach einem Verkehrsunfall sehr schnell gehen muss, kann die OLSO. Methode (auch Kettenzugrettung) angewendet werden. Diese Methode kommt immer dann zum Einsatz, wenn Personen bewusstlos im Fahrzeug eingeklemmt sind und sehr schnell aus dem PKW befreit werden müssen.

Unwetter Landkreis München Oberbiberg
Unwetter Landkreis München Oberbiberg

press to zoom
Unwetter Landkreis München Oberbiberg
Unwetter Landkreis München Oberbiberg

press to zoom
Unwetter Landkreis München Oberbiberg
Unwetter Landkreis München Oberbiberg

press to zoom
Unwetter Landkreis München Oberbiberg
Unwetter Landkreis München Oberbiberg

press to zoom

UNWETTER

22. und 29. Juni 2021

29.06.2021 Erneute Unwetterfront.


Nur wenige Tage nachdem unser Ortsgebiet von einem schweren Unwetter heimgesucht wurde kam es am 29.06 erneut zu einem massiven Hagelschauer sowie Sturm.

In Folge mussten 4 Bäume beseitigt, und ein Keller mit einem E - Sauger abgepumpt werden.



22.06.2021 Eine Gewitterzelle sorgt für Verwüstungen:


Am späten Dienstagnachmittag hat eine Gewitterzelle zwischen Taufkirchen und Oberbiberg zu schweren Schäden geführt. Vor allem in den Gemeinden Taufkirchen und Oberhaching waren Feuerwehr und Polizei im Dauereinsatz.

·          

Besonders drastisch war die Lage in Kreuzpullach. Dort kamen zusätzlich zum Hagel enorme Regenmengen vom Himmel, Gullys verstopften, Wasser staute sich auf und es kam zu Überschwemmungen auf Straßen und Kellern.

In Oberbiberg zerstörten große Hagelkörner Fensterscheiben und verletzten einen Anwohner. Zahlreiche Bäume vielen dem Sturm zum Opfer.


Die Feuerwehr Oberbiberg war über mehrere Stunden mit einem Großaufgebot an Kräften und Material in den betroffenen Ortschaften beschäftigt.

Aufgrund der Tatsache dass sich während der laufenden Einsätze erneut Gewitterzellen bildeten, wurden einzelne Gebäude mit Sandsackbarrieren geschützt.

Die letzten Einsatzkräfte konnten das Gerätehaus gegen 23 Uhr verlassen.

Starkregen Oberbiberg
Starkregen Oberbiberg

press to zoom
Starkregen Oberbiberg
Starkregen Oberbiberg

press to zoom
Starkregen Oberbiberg
Starkregen Oberbiberg

press to zoom
Starkregen Oberbiberg
Starkregen Oberbiberg

press to zoom

STARKREGEN FORDERT FEUERWEHR

09.06.2021

Der Deutsche Wetterdienst meldet seit mehreren Tagen beinahe ununterbrochen Warnungen für weite Teile des Freistaats. Am Mittwoch war auch  eine Gewitter-Front über Oberbiberg gezogen. Dabei entluden sich heftigste Regenmengen über unser Einsatzgebiet.
Auf dem Grundstück unseres ehemaligen Kommandanten führte der Starkregen zu einer Überflutung des Kellers in einem Neubau.
Nach rund fünf Stunden Einsatz konnten die insgesamt 10 Einsatzkräfte die Heimfahrt antreten.

IMG_9028.jpg
IMG_9028.jpg

press to zoom
IMG_9029.jpg
IMG_9029.jpg

press to zoom
IMG_9031.jpg
IMG_9031.jpg

press to zoom
IMG_9028.jpg
IMG_9028.jpg

press to zoom

SCHLAUCHWICKELBRETT UND NEUANSCHAFFUNGEN

16.05.2021

1. Schlauchwickelbrett

Unser stellvertretender Kommandant Peter Oberhauser baute ein "Schlauchwickelbrett". Damit lässt sich das Schlauchpaket in Sekundenschnelle aufwickeln.


2. Neuanschaffungen:

Nachdem unser MicroCafs nach 10 Jahren einen schweren Defekt aufwies, konnten wir dank der Gemeinde innerhalb weniger Tage das Gerät ersetzen. An dieser Stelle auch einmal ein Dank an unseren "Feuerwehrreferenten" Sandro Volz.


Seit Jahren bemängelt der Kommandant die immer schlechter werdende Qualität von Feuerwehrprodukten trotz deutlich höherer Preise. 

Um dem zu begegnen ging die Feuerwehr bei der Beschaffung neuer LED Lampen einen neuen Weg. Nach einjähriger Testphase wurde ein Produkt aus der Baubranche ausgewählt, was neben einer hohen Verarbeitungsqualität und einer sehr guten Lichtleistung auch einen unschlagbar günstigen Preis hatte.

Während Feuerwehrprodukte hier mit unter deutlich über einem 4stelligen Betrag liegen, konnte für die Summe gleich mehrere Lampen mit gleicher Lichtleistung beschafft werden.

So wurde für das LF zwei Lampen mit 12 000 Lumen Lichtleistung für das Stativ, und zwei kleinere mit 5000 Lumen Lichtleistung beschafft. Im Mehrzweckfahrzeug befindet sich eine Lampe mit 12 000 Lumen und ebenfalls zwei mit 5000 Lumen. Alle lassen sich für eine Stunde im Batteriemodus betreiben. Zusätzlich können alle Lampen im Netzbetrieb betrieben werden

Löschwasserversorgung bei Waldbrand
Löschwasserversorgung bei Waldbrand

press to zoom
Löschwasserversorgung bei Waldbrand
Löschwasserversorgung bei Waldbrand

press to zoom
Löschwasserversorgung bei Waldbrand
Löschwasserversorgung bei Waldbrand

press to zoom
Löschwasserversorgung bei Waldbrand
Löschwasserversorgung bei Waldbrand

press to zoom

LÖSCHWASSERVERSORGUNG BEI WALDBRÄNDEN

10.05.2021

Eine Fläche von 2.711 Hektar war 2019 von Waldbränden betroffen. Das ist die größte Fläche seit 27 Jahren. Die lange Trockenheit der Sommermonate und Fahrlässigkeit sind die Hauptursachen für das außergewöhnliche Waldbrandjahr.

Im Schutzbereich der Feuerwehr Oberbiberg liegen viele Quadratkilometer Waldfläche, teilweise in unwegsamen Steillagen mit 12% Neigung.


Die Gemeinden stellen bei ihrer Trink-und Brauchwasserversorgung in dichten Abständen Wasserentnahmestellen in Form von Hydranten zur Verfügung. Ist es durch diese abhängige Löschwasserversorgung nicht möglich, eine ausreichende Wasserversorgung sicherzustellen, muss die Feuerwehr auf anderweitige Löschwasserentnahmestelle ausweichen. Zudem stehen in Waldgebieten in der Regel keine Hydranten zur Verfügung.


Eine Möglichkeit der Entnahme von Löschwasser befindet sich in unserem Einsatzbereich in einem großen Überlaufbecken der Stadtwerke München. Dieses Becken ist i.d.R. mit mehreren tausend Kubikmeter Wasser befüllt. Im Notfall kann dieses Becken durch eine ständig besetze Leitwarte schnell zusätzlich mit weiterem Wasser befüllt werden.


In einer gemeinsamen Übung mit der Feuerwehr Oberhaching probten wir am 10 Mai wie viel Löschwasser wir tatsächlich mit unseren eigenen Pumpen aus dem Becken fördern können. Hierzu fuhren wir mit unserem Anhänger für Unwettereinsätze an den Behälter und nahmen unsere Pumpen in Betrieb. Wir konnten hier ohne Probleme ca. 2800 Liter in der Minute fördern. Eine von der FW Oberhaching in Betrieb genommene Pumpe stellte sich als weniger Leistungsstark heraus. Dies waren wertvolle Informationsgewinne für mögliche zukünftige Einsätze. Kommen weitere Feuerwehren bzw. Tauch/ Schmutzwasserpumpen zum Einsatz könnte die Löschwassermenge noch signifikant gesteigert werden.

Ebenfalls denkbar wäre an dieser Stelle die Betankung von Außenlastbehältern an Hubschraubern.


In einem zweiten Schritt kann nun die Löschwasserförderung über lange Schlauchstrecken, - oder aber ein Pendelverkehr mit (Tank-) Löschfahrzeugen geübt werden.

Wir danken an dieser Stelle den Stadtwerken München für die gute Zusammenarbeit und nicht zuletzt unserem Gerätewart aus Oberhaching. Er „durfte“ nach dem vergangenen Großbrand wieder einmal eine große Anzahl an Schläuchen reinigen..

Großbrand Impfzentrum Oberhaching 1
Großbrand Impfzentrum Oberhaching 1

Großbrand Impfzentrum Oberhaching

press to zoom
Großbrand Impfzentrum OberachingImage2
Großbrand Impfzentrum OberachingImage2

Großbrand Impfzentrum Oberhaching

press to zoom
Großbrand Impfzentrum Oberhaching
Großbrand Impfzentrum Oberhaching

Großbrand Impfzentrum Oberhaching

press to zoom
Großbrand Impfzentrum Oberhaching 1
Großbrand Impfzentrum Oberhaching 1

Großbrand Impfzentrum Oberhaching

press to zoom

GROSSBRAND IM IMPFZENTRUM.

03.05.2021

Mit dem Stichwort "Alarmstufenerhöhung B 5" wurde heute unsere Feuerwehr in den Kolpingring nach Oberhaching alarmiert.
Als wir an der Einsatzstelle eintrafen, hatte sich schon im Dachstuhl das Feuer ausgebreitet. Dabei wurde das Callcenter des Impfzentrums komplett zerstört. Mit einem massiven Innenangriff sowie über mehrere Drehleitern erfolgte durch die Feuerwehren die Brandbekämpfung mit CAFS und Netzmittel und verhinderte so, dass sich das Feuer weiter ausbreitete. In einer schweißtreibenden Arbeit mussten im Anschluss alle abgehängten Decken bis zum Dachstuhl geöffnet werden um alle Glutnester zu erreichen.
Die Johanniter Unfallhilfe sowie das THW war inzwischen mit einem extrem starken Aufgebot an die Einsatzstelle geeilt um die Ausstattung zu retten und einen „notfallmäßigen Umzug“ in das Sportzentrum vorzubereiten.
Durch das koordinierte Vorgehen konnten weite Teile des Impfzentrums gerettet werden.
Neben der zuständigen Feuerwehr Oberhaching waren auch noch folgende Kräfte im Einsatz:
Feuerwehr Taufkirchen, Oberbiberg, Grünwald, Unterhaching, Brunnthal, Ottobrunn, der ABC Zug München Land, das THW München – Land, das BRK (RTW), der ELRD, die SEG der Johanniter Unfallhilfe sowie die Polizei.

IMG_8945.jpg
IMG_8945.jpg

press to zoom
IMG_8948.jpg
IMG_8948.jpg

press to zoom
IMG_8947.jpg
IMG_8947.jpg

press to zoom
IMG_8945.jpg
IMG_8945.jpg

press to zoom

FÜHRUNGSKRÄFTEFORTBILDUNG

Führungskräftefortbildung

Nachdem wir bei der letzten Führungskräftefortbildung das Thema "Silobrände" als Thema hatten, stand dieses Mal das Thema "Planspiel" auf der Agenda. Wie bereits beim letzten Mal fand die Schulung im Schützenhaus statt. So konnten wir den notwendigen Abstand halten. Simuliert wurden zwei Brände; Im ersten Fall stand ein Wohnungsbrand "B 3 Person" mit insgesamt zwei vermissten Personen im Brandraum, einer Person im Rauch am Balkon und einer gesprungenen Person im Garten im Focus. Im zweiten Fall stand eine "Autogarage im Brand". Hier wurde "nur" der Werkstattmeister vermisst. Gasflaschen und ein absturzgefährdetes Fahrzeug machten aber ebenfalls eine ausführliche Erkundung notwendig.

Image by Daniel Schludi
Image by Daniel Schludi

press to zoom
Image by Ivan Diaz
Image by Ivan Diaz

press to zoom
Image by Sam Moqadam
Image by Sam Moqadam

press to zoom
Image by Daniel Schludi
Image by Daniel Schludi

press to zoom

IMPFSTART

11.04.2021

Seit dieser Woche sind bereits 6 aktive Kameraden gegen das Coronavirus geimpft worden. Drei weitere haben bereits einen Termin. Wir hoffen so schnell wie möglich wieder in eine "Normalität" zurückkehren zu können. Gerade der gesellschaftliche Teil fehlt sehr.

IMG_0660.jpg
IMG_0660.jpg

press to zoom
IMG_0518.jpg
IMG_0518.jpg

press to zoom
IMG_0529.jpg
IMG_0529.jpg

press to zoom
IMG_0660.jpg
IMG_0660.jpg

press to zoom

FEUERWEHRÜBUNG

01.03.2021

Nach umfangreichen Vorbereitungen üben wir seit 6 Wochen wieder. Dabei trainieren die Gruppen einzeln mit FFP 2 Masken im Freien. Um den enormen Ausfall kompensieren zu können finden die Übungen zudem jede Woche statt. Die Resonanz ist seitens der Mannschaft riesen groß. Der Kommandant bedankt sich an dieser Stelle bei allen aktiven für das vorbildliche Verhalten. Ein besonderer Dank gilt auch den beteiligen Führungskräften. Ohne ihr hohes Engagement wäre dies überhaupt nicht möglich.

IMG_6392.jpg
IMG_6392.jpg

press to zoom
feuerwehr-uebung.jpg
feuerwehr-uebung.jpg

press to zoom
IMG_6392.jpg
IMG_6392.jpg

press to zoom

EINSATZ 17.02.2021

17.02.2021

Am 12. Februar bemerkte der Kommandant gegen 7 Uhr einen starken Gasgeruch im Bereich von Gerblinghausen. Aufgrund der Tatsache, dass dieser Bereich nicht durch eine Erdgasleitung versorgt wird lag die Vermutung nahe, dass ein Flüssiggastank beschädigt worden war.
Der Kommandant veranlasste daher die Alarmierung der Feuerwehren von Oberbiberg und Sauerlach.
Die durch beide Feuerwehren durchgeführten Messungen kamen jedoch zu keinem Ergebnis.
Ursächlich für den extremen Gasgeruch war nämlich ein 42-jähriger Fahrer eines niederländischen Gefahrgut-Tankzuges auf einem Parkplatz an der A 8. Dieser hatte ein Odorierungsmittel, welches als Sicherungszusatz geruchslosem Gas beigemischt wird (und diesem dann den typischen Gasgeruch verleiht) in Italien entladen und war auf der Rückfahrt in die Niederlande. Leider war dieser leer aber ungereinigt
Trotz der großen Entfernung trug der Wind den Geruch über viele Kilometer…
Der Einsatz konnte nach Rücksprache mit der Leitstelle abgebrochen werden.

masken.jpg
masken.jpg

press to zoom
IMG_0518.jpg
IMG_0518.jpg

press to zoom
masken.jpg
masken.jpg

press to zoom

FFP 2 MASKEN FÜR DIE FEUERWEHR

14.02.2021 Update: 21.02.2021

An jedem Spind befinden sich nun FFP2 Masken für die Kameraden, welche bei Einsätzen und Übungen zu tragen sind. Zusätzlich befinden sich Masken auf beiden Fahrzeugen. Im Laufe der Woche wurden 200 weitere Masken geliefert um die Übungsbetrieb und Einsatzbetrieb sicher zu stellen. Die Übungen werden je nach Infektionslage voraussichtlich im März wieder aufgenommen.
Update:
Der Übungsbetrieb wird am 01.03.2021 unter Einhaltung der Hygieneauflagen wieder aufgenommen.

IMG_8811.jpg
IMG_8811.jpg

press to zoom
feuerwehr-uebung.jpg
feuerwehr-uebung.jpg

press to zoom
IMG_8811.jpg
IMG_8811.jpg

press to zoom

ATEMSCHUTZ / ÜBUNGEN 2021

02.01.2021

Neue Atemschutzgeräte:


Aufgrund des Alters mussten wir, obwohl die alten Geräte einwandfrei in Ordnung waren, sechs neue Atemschutzgeräte beschaffen. Da die Hersteller von Feuerwehrprodukten in einer Vielzahl von Fällen keinerlei Haftung nach Ablauf bestimmten Fristen übernehmen wurden wir wieder einmal gezwungen eine Neubeschaffung vorzunehmen.

Bei den Atemschutzgeräten handelt es sich, wie beim Vorgängermodell um Überdruckgeräte mit Totmannwarner.


Feuerwehrübungen im Jahr 2021:


Aufgrund der aktuellen "Corona" Lage werden wir vermutlich erst ab Februar/ März mit den Übungen beginnen. Nähere Informationen erfolgen in den nächsten Wochen.

Mario
Mario

press to zoom
IMG_8157.JPG
IMG_8157.JPG

press to zoom
Mario
Mario

press to zoom

NACHRUF MARIO ROSINA

05.11.2020

Mario Rosina ist tot. Völlig unerwartet starb unser beliebter und langjähriger Kreisbrandmeister wenige Tage nach einer OP. Unzählige Atemschutzgeräteträger gingen durch seine Schule. Auch nach seiner Pensionierung war der den Feuerwehren verbunden und half bis zum letzten Arbeitstag in der Brandschutzdienststelle und Einsatzvorbeugung als nebenamtlicher Mitarbeiter.

Als Kommandant und Kollege bin ich tief erschüttert über seinen Tod. Seine humorvolle und liebenswerte Art wird mir, wie auch allen Feuerwehrkameraden die ihn kannten, fehlen.

Lieber Mario.

Wir sagen an dieser Stelle einfach nur ein herzliches „Vergelts Gott“. Du wirst uns sehr fehlen.


Stellvertretend für die Feuerwehr Oberbiberg.


Hubert Schmid

Kommandant

IMG_8419.jpg
IMG_8419.jpg

press to zoom
IMG_8420.jpg
IMG_8420.jpg

press to zoom